Günter Haffelder - QuantenHarmonie

Direkt zum Seiteninhalt

Günter Haffelder

  
Lernen optimieren - Lernstörungen überwinden
Neues aus der Gehirnforschung

Mittwoch 4. Juli 2018 19.30 Uhr
Vortrag
mit

Christl Brucher
  
Institut für Kommunikation und Gehirnforschung Stuttgart (Günter Haffelder)



(Diese Grafik zeigt die Wirkung der neuroaktiven Musik bei einer starken Stressproblematik)
.
  
Unser Gehirn lernt lebenslang durch plastische Reorganisationsprozesse. Das bedeutet, dass wir uns durch diese Lernprozesse ständig weiter entwickeln können. Das Gehirn verändert sich und passt sich den jeweiligen Lebensumständen an.

Durch ein besonderes EEG-spectralanalytisches Messverfahren können diese Prozesse dargestellt werden. Auch EEG-Korrelate von Traumatisierungen und unverarbeiteten emotionalen Problemen zeigen sich in den Messungen.

Auf der Grundlage der Messung und einer individuell erstellten neuroaktiven Musik-CD können die Verarbeitungsprozesse intensiviert und beschleunigt werden, Blockaden überwunden und emotionale Themen bearbeitet werden.

Sie erhalten einen Einblick in die Forschungsarbeit des Instituts für Kommunikation und Gehirnforschung in Stuttgart, wie diese Methode bei vielfältigen Problemen angewandt werden kann
wie zum Beispiel zur:

  1. Überwindung frühkindlicher Entwicklungsstörungen und -verzögerungen
  2. Optimierung der schulischen Leistungen und Überwindung von Problemen wie LRS, ADS / ADHS, Dyskalkulie und Konzentrationsproblemen
  3. Optimierung des Studium, Prüfungsvorbereitung, beschleunigtes Lernen von Fremdsprachen, Regeneration nach Erschöpfung und Burnout
  4. Unterstützende Maßnahmen bei Demenz, MS, Parkinson
  5. Überwindung psychischer Störungen und cerebraler Schädigungen.

Ein besonderer Schwerpunkt an diesem Abend liegt auf den Fragen des schulischen Lernens.

Das Stuttgarter Institut für Kommunikation und Gehirnforschung arbeitet mit einem von Günter Haffelder entwickelten EEG-spectralanayltischen Messverfahren, mit dem funktionelle Prozesse des Gehirn sichtbar gemacht werden können.
Es wird in der Forschung zur Diagnose von Lernstörungen und anderen funktionellen Beeinträchtigungen von Gehirnleistungen eingesetzt.

Kostenbeitrag: 10 €     Bitte hier anmelden. Vielen Dank!
Zurück zum Seiteninhalt